Familientherapie

"Im Problem steckt die Lösung"

Familientherapie

Im Bereich der Kinder- und Jugendpsychologie ist es aus systemischer Sicht besonders sinnvoll, die wichtigsten Bezugspersonen des Kindes oder Jugendlichen in einer aktiven oder passiven Form mit ein zu beziehen. Familien in Trennungs- und Scheidungssituationen sowie Patchworkfamilien befinden sich in besonders herausfordernden Umständen. 

In einer therapeutischen Begleitung besteht deshalb die Möglichkeit, als gesamte Familie  oder in Subsystemen (z.B. Mutter - Tochter) in eine Therapiesitzung zu kommen.

In den ersten Sitzungen kann es darum gehen, das Familiensystem und damit verbundene Werte, Rituale, Tabuthemen und Rollenzuteilungen genauer kennen zu lernen. Jede Familie verfügt über eigene Bindungs- und Kommunikationsmuster, die förderlich oder auch verletzend sein können. Systemische Methoden wie beispielsweise Genogrammarbeit oder die Aufstellung einer Familienskulptur werden je nach Bedarf eingesetzt. 

Folgende Ziele könnte eine Familientherapie haben:

Kommunikationsmuster in der Familie erkennen und verbessern

Rollen in der Familie klären und verändern

Fähigkeiten und Kompetenzen in der Familie besser nutzen

Neue Stärken und Kraftquellen als Familie entdecken